Fortbildung

PPI und intestinales Mikrobiom

mögliche Auswirkungen und probiotische Therapie - Kursort: Wuppertal

1989 kam der erste Protonenpumpenhemmer auf den Markt und trat von da an zusammen mit weiteren Derivaten einen weltweiten Siegeszug an. Allerdings belegen zahlreiche Studien inzwischen, dass die Bezeichnung "Magenschutzpräparat" äußerst kritisch zu bewerten ist.

Die mögliche Veränderung des gastrointestinalen pH-Wertes kann vor allem massive Auswirkungen auf das Mikrobiom haben: schwere Darmentzündungen, Leaky-gut-Syndrom, silent inflammation uvm. sind möglich.

In diesem Vortrag werden die in aktuellen Studien eruierten möglichen Folgen der PPI-Medikation aufgezeigt, besonders in Hinblick auf das intestinale Mikrobiom, und eine gezielte probiotische Behandlungsstrategie gegen die möglichen pathologischen Veränderungen praxisbezogen vorgestellt.

Im Vordergrund stehen dabei naturheilkundliche Strategien zum patientengerechten Ausschleichen des PPI und zur natürlichen Behandlung der hierbei möglicherweise auftretenden Symptome.

Kursinfo

Lisa Rauth
Kursnummer PPI1801
Beginn Freitag,
09.11.2018
Zeit 18:00 - 21:00 Uhr
Ort Wuppertal, Sonnborner Str. 39
Kosten 35,00 EUR
für HeLeNa’s 25,00 EUR
für BDH-Mitglieder 30,00 EUR
zurück zur Liste

HeLeNa Heilpraktikerfachschule
Christoph Kaiser
Sonnborner Straße 39
DE-42327 Wuppertal

Telefon: 0202 648 686 0-0
Telefax: 0202 648 686 0-9
E-Mail: info[at]helena-heilpraktikerschule.de

- staatlich anerkannte Einrichtung
nach dem WBFöG M-V -

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung


Zertifizierte Verbandsschule des

Wie sind Kooperationspartner des
Heilnetz Bergischesland

 

 

 

HeLeNa-Newsletter Anmeldung
Sie können unseren E-Mail-Newsletter kostenlos abonnieren.

Für Ihre Anmeldung ist nur Ihre E-Mail-Adresse erforderlich. Die weiteren Angaben sind optional.